Oö. Volksblatt: „Klein, aber gut“ (von Christian HAUBNER)

Ausgabe vom 7. Mai 2019

Linz (OTS) Ein Bericht internationaler Experten lässt die Alarmglocken schrillen: Eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Diese Zahl darf tatsächlich nicht kaltlassen, denn jede aussterbende Art hat massive Auswirkungen auf das jeweilige Ökosystem und zieht eine Reihe negativer Folgeerscheinungen nach sich.
Als ein Problem nennt der UN-Bericht die Landwirtschaft. Gerade hier gilt es aber zu differenzieren. Denn beim Lesen der Studie fällt auf, dass ebendiese Landwirtschaft zu einer Entschärfung des Problems beitragen könnte. Und gerade die österreichischen Bauernhöfe können wohl als Vorbild dienen, wenn es darum geht, den richtigen Weg aufzuzeigen. Grund dafür ist die im internationalen Vergleich geringe Größe der landwirtschaftlichen Betriebe. Während die in vielen anderen Ländern vorherrschenden großen Strukturen – Stichwort Agrarindustrie – tatsächlich nicht zum Schutz von Umwelt und Artenvielfalt beitragen, ist es bei der kleinstrukturierten Landwirtschaft in der Alpenrepublik mehrheitlich genau umgekehrt. Hier stehen Nachhaltigkeit und das Wirtschaften im Einklang mit der Natur im Zentrum. Es gilt: Klein, aber gut.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen