NEOS: Niko Swatek zum Spitzenkandidaten für die steirische Landtagswahl 2019 gewählt | NEOS

Meinl-Reisinger: „Niko Swatek wird frischen Wind in die Steiermark bringen“

Graz (OTS) Bei der heutigen NEOS-Mitgliederversammlung in Graz wurde am Nachmittag Landessprecher Niko Swatek mit großer Mehrheit zum Spitzenkandidaten für die kommende Landtagswahl gewählt. In den beiden Wahlstufen erreichte Swatek in Summe 89,9% der Stimmen – ingesamt standen vier mögliche Kandidaten für Platz eins zur Wahl.

„Es ist Zeit, dass es auch in der Steiermark heißt: Die NEOS packen die wichtigen Themen an, die schauen nicht länger zu, die greifen hin bei Bildung und Innovation, bei Transparenz und Kontrolle – weil sonst macht es ja keiner!“, rief Swatek bei seiner Antrittsrede den gut 100 NEOS-Mitgliedern und -Aktivist_innen zu.

„Dass wir die Unterstützungserklärungen in Rekordzeit geschafft haben, zeigt: Immer mehr Menschen wünschen sich in der Steiermark eine echte Alternative! Wir sind viele und wir sind dazu bereit, damit haben viele politische Mitbewerber beim Neuwahlbeschluss nicht gerechnet. Wir haben ein sehr gutes Feld an Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Lebensbereichen, mit einer guten Mischung aus erfahrenen und neuen Kräften. Gemeinsam werden wir frischen Wind und innovative Ideen in die Steiermark bringen“, so Swatek.

Swatek betonte in seiner Rede die Offenheit für zukunftsfähige Ideen von allen Seiten. NEOS hätten nie ideologische Scheuklappen, „wir denken nie rechts oder links, sondern immer nach vorne“.

Das Ergebnis der Nationalratswahl macht der pinken Bewegung für die kommenden Wochen Mut, immerhin war Graz eine der drei Landeshauptstädte in Österreich, in denen NEOS ein zweistelliges Ergebnis erzielen konnten. „Diesen Rückenwind werden wir nun nutzen, um frischen Wind in unser Land zu bringen.“

Meinl-Reisinger: Mit Niko Swatek frischen Wind in die Steiermark bringen

NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger freut sich über die Wahl von Niko Swatek: „Niko hat in den vergangenen Jahren durch gute Arbeit im Grazer Gemeinderat bewiesen, dass NEOS neuen Stil und neue Politik bringen können“, sagt die NEOS-Chefin. Besonders bei der Transparenz brauche es dringend Verbesserungen. „Über die Entwicklung der steirischen Schulden gibt es keine Auflistung, die länger als 2015 zurückgeht. Da werden wir NEOS ansetzen!“, so Meinl-Reisinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
+43 1 522 5000
presse@neos.eu
www.neos.eu

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen