NEOS: Moser muss die Staatsanwälte schützen, nicht Pilnacek

Stephanie Krisper: „Im Sinne einer vollkommenen Aufklärung wäre es der richtige Weg, den Generalsekretär zu suspendieren.“

Wien (OTS) Auf völliges Unverständnis stoßen die Aussagen von Justizminister Josef Moser zur Causa Pilnacek bei Stephanie Krisper, NEOS-Sprecherin für Inneres. „Der Justizminister wäre gut beraten, die Aufklärungsarbeit der unabhängigen Staatsanwaltschaft zu unterstützen, anstatt seinem Generalsekretär die Mauer zu machen. Die heutigen Aussagen Mosers sind ein inakzeptabler Einschüchterungsversuch der ermittelnden Staatsanwaltschaft und gegenüber möglichen weiteren Personen, die über Missstände in der Justiz informieren könnten.“ Krisper wiederholt einmal mehr die Forderung nach einer Suspendierung Pilnaceks: „Moser muss den Generalsekretär suspendieren. Eigentlich sollte Pilnacek ja auch ein Interesse an der Suspendierung haben, schließlich soll ja voll aufgeklärt werden und nicht der leiseste Verdacht von Verdunkelung und Absprachen übrig bleiben.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen