IIoT-Konferenz auf der Hannover Messe mit AWS, HPE und Tata

London (ots/PRNewswire) Einige der einflussreichsten Lösungsanbieter auf dem Gebiet des IIoT (Industrial Internet of Things – industrielles Internet der Dinge) werden im Rahmen einer Konferenz auf der Hannover Messe in Deutschland in der ersten Aprilwoche praktische Fragen zur Bereitstellung von Software, Hardware und Verbindungsdiensten für eingebettete Geräte diskutieren. An der Podiumsdiskussion der IIoT-Infrastrukturkonferenz werden neben den Größen der Branche, wie AWS, Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Tata Communications, auch kleinere native-tech IIoT-Firmen wie MultiTech und Telit teilnehmen. Die Konferenz wir vom IoT M2M Council (IMC) organisiert und findet am Donnerstagnachmittag, dem 4 April 2019, im Konferenzzentrum auf dem Messegelände statt – die Teilnahme ist für registrierte Messebesucher kostenlos.

„Wir sehen die Hannover Messe mit Ihrem Schwerpunkt auf Industrie 4.0 als den idealen Ort, um die betrieblichen Voraussetzungen für die Implementierung des IIoT zu diskutieren“, so Volkhard Bregulla, IMC-Vorsitzender und Vice President für Industrie, Kfz und IoT bei HPE. „Der IMC ist mit seinen 25.000 Mitglieder-Unternehmen und -OEMs in der einzigartigen Position, als ein Sprachrohr dienen zu können, um diese Technologieanbieter und Nutzer zusammen zu bringen.“ Die Agenda der Konferenz wird Podiumsdiskussionen zu Themen wie den Komplexitäten des Edge-Computing in der Fertigung, den neuen Wahlmöglichkeiten im Bereich Geräte-Vernetzung (einschließlich Optionen mit niedrigem Stromverbrauch und weiträumiger Flächenabdeckung) und den Auswahlkriterien für IIoT-Softwareplattformen enthalten.

Die Podiumsdiskussion zum Thema Softwareplattformen wird auf der IMC-Vorlage RFP basieren, die anhand von Informationen von Händlern und mehr als 100 Nutzern entwickelt wurde. Die Vorlage RFP für Software war so erfolgreich – hunderte Software-Einkäufer besuchten die Workshops und Live-Veranstaltungen – dass der IMC das Programm noch erweitert, um mehr Konnektivität und Hardware umfassen und das Format ausdehnen zu können, damit umfangreichere Richtlinien aufgenommen werden können. „Es besteht eindeutig eine erhöhte Nachfrage nach derartigen praktischen Inhalten. Der IMC wird somit seiner Rolle als Branchenbeschleuniger gerecht“, merkt Bregulla an.

Auf die Diskussion am Nachmittag folgt am Abend eine Networking-Veranstaltung, zu der AWS am Stand in Hall 6 einlädt. https://www.iotm2mcouncil.org/hannoverconference

Informationen zum IoT M2M Council

IMC ist die größte Handelsgruppe, die sich dem globalen IoT/M2M-Sektor widmet – mit über 25.000 Unternehmen und OEMs, die als Mitglieder IoT-Lösungen einkaufen. Mitglieder des Verwaltungsrats sind unter anderem 1NCE, Aeris, Amazon Web Services, Avnet, BICS, Digi International, HPE, Intel, KORE, Micro-Ant, MultiTech, Orbcomm, Pod Group, PTC, Semtech, SIGFOX, Tata Communications, Telit, U-Blox, Verizon und Vodafone. Weitere Informationen finden Sie unter www.iotm2mcouncil.org.

Rückfragen & Kontakt:

Keith Kreisher
keith.kreisher@iotm2mcouncil.org

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen