Herr Hofer, Studierende sind kein Spielball beim Thema PkW-Maut!

Erhöhung von Studiengebühren als Rache im Streit um deutsche PkW-Maut ist absurde Politik

Salzburg (OTS) Die Hochschulvertretung der PH Salzburg ist schockiert über Aussagen von Verkehrsminister Hofer (FPÖ), der nun auch ausländische Studierende aus Rache für die deutsche PkW-Maut stärker zur Kasse bitten will.

„Wir sind eine grenznahe Hochschule und haben ein großes Einzugsgebiet in Deutschland, da die nächste größere deutsche Lehramt-Hochschule München ist. Jetzt einen Streit um eine PkW-Maut auf dem Rücken unserer deutschen Studierenden auszutragen ist unfair und feige“, meint Juliana Naglmayr, Vorsitzende der Hochschulvertretung.

„Wer Lehramt studiert, bleibt sehr häufig auch in Österreich zum Leben und Arbeiten. Trotzdem haben wir auch viele Grenzgänger, die aufgrund der hohen Mieten weiterhin in Deutschland leben und ihr Studium in Österreich absolvieren. Im Streit um eine PkW-Maut werden europäische Grundideen und Bildung als Zukunftmotor über den Haufen geworfen – absurd“, ergänzt Maximilian Wagner von der Hochschulvertretung.

Rückfragen & Kontakt:

Hochschulvertretung der Pädagogischen Hochschule Salzburg
Juliana Naglmayr
Vorsitzende
0664 4114433
vorsitz-hv@phsalzburg.ac.at
www.oeh-phsalzburg.at

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen