EANS-Adhoc: DIE ERGEBNISSE 2017 SPIEGELN DIE ERFOLGREICHE FORTSETZUNG DER PERFORMANCE UND DEN FOKUS AUF DIE PORTFOLIO-QUALITÄT WIDER

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Jahresergebnis/Ausschüttungen/Dividendenbeschlüsse/Gewinne 21.03.2018

St Helier Jersey / Channel Islands –
DIE ERGEBNISSE 2017 SPIEGELN DIE ERFOLGREICHE FORTSETZUNG DER PERFORMANCE UND DEN FOKUS AUF DIE PORTFOLIO-QUALITÄT WIDER
Ad hoc Mitteilung – Jersey, 21. März 2018. Atrium European Real Estate Limited (VSE/ Euronext: ATRS) („Atrium“ oder die „Gesellschaft“ und gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften, die „Gruppe“), ein führender Eigentümer, Verwalter und Neuentwickler von Einkaufszentren und Einzelhandelsimmobilien in Zentral- und Osteuropa, gibt seine Ergebnisse für das Jahr, welches zum 31. Dezember 2017 endet, bekannt.

WESENTLICHE HIGHLIGHTS

  • Die Nettomieterlöse nach EPRA stiegen im Vorjahresvergleich um 6,4%, ohne Russland um 2,6%, mit einem Wachstum in allen Ländern.
  • Steigerung des EBITDA um 40,8 % und des Ergebnisses nach Steuern um 53,1 %.
  • Steigerung des bereinigten Ergebnisses nach EPRA je Aktie um 3,2% auf 32,4 EURCent (2016: 31,4 EURCent).
  • Fokus auf den Besitz qualitativ hochwertiger Vermögenswerte an gut vernetzten, starken, urbanen Standorten in den größten und stärksten Volkswirtschaften der Region; 20 kleinere Assets wurden 2017 und Anfang 2018 für EUR 80 Millionen verkauft, wobei der effektive Exit aus Ungarn und die Portfolio-Rotation in der Tschechischen Republik abgeschlossen sind.
  • Die Neuentwicklungs- und Erweiterungspipeline wurde auf EUR 330 Millionen erweitert, wovon bis Ende 2017 insgesamt EUR 88 Millionen ausgegeben wurden. Insgesamt kommen damit 70.000 m2 Bruttomietfläche, einschließlich 60.000 m2 in Warschau, hinzu.
  • Das Einsparungsprogramm an Verwaltungskosten ist auf Kurs, um ab Ende 2018 jährliche Einsparungen in Höhe von EUR 10 Millionen zu erreichen, mit EUR 7 Millionen Einsparungen im Jahr 2017.
  • Eine gut positionierte Bilanz, die zukünftiges Wachstum begünstigt.
  • Am 20. März 2018 genehmigte das Board of Directors eine Sonderdividende (als Kapitalrückzahlung) in Höhe von 14 EURCent pro Aktie.

GESCHÄFTSBERICHT

  • Die Nettomieterlöse der Gruppe stiegen um 0,6% auf EUR 189,9 Millionen, was die Auswirkungen von Veräußerungen als auch einer temporären Ertragseinbuße aufgrund von Neuentwicklungen widerspiegelt (2016: EUR 188,8 Millionen).
  • Die operative Umsatzrendite der Gruppe blieb bei soliden 95,6% (2016: 96,4%).
  • Das EBITDA stieg um 40,8% auf EUR 159,9 Millionen (2016: EUR 113,5 Millionen) und das Ergebnis nach Steuern um 53,1% auf EUR 89,1 Millionen (2016: EUR 58,2 Millionen), was vor allem auf einen Rückgang der Verwaltungsaufwendungen um EUR 43,6 Millionen infolge der Reduzierung der juristischen Altlasten und der Umsetzung des Kosteneinsparungsprogramms zurückzuführen ist.
  • Das bereinigte Ergebnis nach EPRA je Aktie stieg um 3,2% auf 32,4 EURCent (2016: 31,4 EURCent).
  • Die Belegungsrate blieb mit 96,8% (31. Dezember 2016: 96,6%) konstant.
  • Der Nettovermögenswert (Net Asset Value – „NAV“) nach EPRA je Aktie betrug EUR 5,38 (31. Dezember 2016: EUR 5,52), nach Zahlung einer Sonderdividende im Juni in Höhe von 14,0 EURCent und vier Quartalsdividenden von jeweils 6,75 EURCent.

BEIBEHALTUNG DER JÄHRLICHEN DIVIDENDE UND NEUERLICHE SONDERDIVIDENDE SPIEGELN DAS ANHALTENDE VERTRAUEN DES BOARD WIDER
* Im November 2017 beschloss das Board of Directors, die jährliche Dividende der Gruppe für das Jahr 2018 bei 27 EURCent je Aktie zu belassen, welche weiterhin vierteljährlich ausgezahlt wird.
* Am 20. März 2018 genehmigte das Board of Directors eine Sonderdividende (als Kapitalrückzahlung) in Höhe von 14 EURCent pro Aktie nach dem vor kurzem angekündigten Verkauf des gesamten ungarischen Portfolios.
* Die erste quartalsweise Zahlung der jährlichen Dividende als auch die Sonderdividende gelangen (als Kapitalrückzahlung) am 29. März 2018 an die per 22. März 2018 registrierten Aktionäre zur Auszahlung, mit 21. März 2018 als Ex-Dividenden-Tag.
* Die Dividende spiegelt das anhaltende Vertrauen des Board of Directors in die Perspektiven der Gruppe, die starke Cash-Position und den geringen Verschuldungsgrad wider.

PORTFOLIO-NEUPOSITIONIERUNG MIT DEM VERKAUF VON 20 ASSETS FÜR EUR 80 MILLIONEN FORTGESETZT

* Verkäufe von Vermögenswerten fokussierten das Portfolio auf 40 größere, dominantere Einkaufszentren, wovon 16 über 30.000 m2 haben. Der durchschnittliche Wert und die Größe der Vermögenswerte hat sich auf EUR 64,5 Millionen (2016: EUR 43,9 Millionen) und 25.000 m2 (2016: 18.900 m2) erhöht.

  • Portfolio-Rotation in der Tschechischen Republik abgeschlossen: Im September 2017 bzw. Februar 2018 wurden ein Entwicklungsstandort und ein Einkaufsgallery in Brünn für insgesamt EUR 23,7 Millionen veräußert.
  • Effektiver Ausstieg aus Ungarn durch den im Dezember 2017 und Anfang 2018 erfolgten Verkauf von 13 vermieteten Penny Supermärkten für EUR 11,1 Millionen und einem Portfolio von Vermögenswerten für EUR 44,8 Millionen.
  • Diese Verkäufe erfolgten mit einem Aufschlag von ca. 8% auf den Buchwert zum 30. September 2017.
  • EUR 4,9 Millionen an Gewinn aus der Veräußerung von Vermögenswerten in der Tschechischen Republik und in Ungarn gegenüber EUR 15,1 Millionen zahlungsunwirksamen Verlusten aus Fremdwährungsfluktuationen führten 2017 zu einem Nettoveräußerungsverlust von EUR 10,2 Millionen.

UPGRADES, NEUENTWICKLUNGEN AND ERWEITERUNGEN TREIBEN DAS PORTFOLIO-WACHSTUM VORAN

  • Bisher wurden EUR 88 Millionen in das erweiterte Neuentwicklungs- und Erweiterungsprogramm im Umfang von EUR 330 Millionen investiert, welches das Portfolio bis Ende 2021 um rund 70.000 m² Bruttomietfläche, davon bis Ende 2019 60.000 m² Bruttomietfläche in Warschau, erweitern wird.
  • Redevelopments zielen darauf ab, die Qualität des Portfolios zu verbessern, treiben das Mietwachstum voran und konzentrieren sich auf vier unserer größten Vermögenswerte, nämlich Atrium Promenada, Atrium Targowek und Atrium Reduta in Warschau sowie Atrium Biala in Bialystok.

FINANZTRANSAKTIONEN ERMÖGLICHEN GEFESTIGTES BILANZBILD UND FLEXIBILITÄT

  • Refinanzierung eines bestehenden Kredits in Höhe von EUR 108 Millionen mit einem neuen 10-Jahres-Kredit in Höhe von EUR 136 Millionen mit einer all-in Kostenkondition von 1,9 % (gegenüber 4,1 % beim vorherigen Kredit), was zu jährlichen Kosteneinsparungen von EUR 1,7 Millionen führt.
  • EUR 225 Millionen an nicht ausgenützten unbesicherten revolvierenden Rahmenkreditlinien sind zum 31. Dezember 2017 – nach Erhöhung um EUR 50 Millionen im September 2017 – verfügbar.
  • Zum 31. Dezember 2016 lag die Brutto Loan-to-Value Ratio bzw. Netto Loan-to-Value Ratio bei 32,5 % bzw. 30,1 %.
  • Die Gesellschaft bleibt konservativ verschuldet und gut positioniert für sich allenfalls ergebende zukünftige Neuentwicklungen und Wachstumsmöglichkeiten.

Liad Barzilai, Group CEO, kommentierte die Ergebnisse wie folgt: „Im abgelaufenen Geschäftsjahr als auch im Jahr 2018 haben wir unsere Programme zur Neupositionierung unseres Portfolios deutlich vorangebracht, nachdem wir unsere Verkäufe von Nicht-Kernvermögenswerten fortgesetzt und Ungarn effektiv verlassen haben. Daher konzentriert sich unser Portfolio weiterhin auf größere, qualitativ hochwertigere Einkaufszentren, die für das heutige Omni-Channel-Shoppingumfeld am relevantesten sind und unseren Kunden eine Vielzahl von Freizeit-, Einzelhandels- und Unterhaltungserlebnissen bieten. Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklung weitergeht und suchen ebenso weiterhin mit weiteren Neuentwicklungs- und Erweiterungsprojekten nach Möglichkeiten zur Verbesserung unserer bestehenden Vermögenswerte. Unsere EUR 330 Millionen schwere Neuentwicklungspipeline wird das Portfolio von Atrium um mehr als 70.000 Quadratmeter Bruttomietfläche – davon 29.600 m2 bis Ende 2018 in Warschau -erweitern.

Dieses starke Ergebnis, mit einem flächenbereinigten Mietwachstum in allen unseren Regionen sowie einer deutlichen Verbesserung der Rentabilität und des EBITDA zeigt deutlich, dass unsere Gesamtstrategien funktionieren und dass dominante Einzelhandels- und Freizeitzentren in starken städtischen Lagen auch heute noch eine wichtige Rolle im sich fortentwickelnden Einzelhandelsklima spielen.“
Diese Mitteilung ist eine Zusammenfassung, die gemeinsam mit der vollständigen Version des Jahresergebnisses 2017 der Gruppe, die auf der Atrium-Seite der Internetseite der Wiener Börse http://www.wienerborse.at/ sowie auf der Seite der Gruppe auf der Internetseite der Euronext Amsterdam www.euronext.com oder auf der Internetseite der Gruppe www.aere.com verfügbar sind, zu lesen ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Gesellschaft unter www.aere.com oder unter:

Analysten:
Molly Katz
mkatz@aere.com

Presse & Aktionäre:
FTI Consulting Inc +44 (0)20 3727 1000
Richard Sunderland
Claire Turvey
Ellie Sweeney
atrium@fticonsulting.com [atrium@fticonsulting.com]

Atrium ist als geschlossene Investmentgesellschaft errichtet, eingetragen in und mit Sitz auf Jersey, und wird als zertifizierter, in Jersey zugelassener Fonds durch die Jersey Financial Services Commission beaufsichtigt, und ist sowohl zum Handel an der Wiener Börse als auch Euronext Amsterdam Stock Exchange zugelassen. Bei Unsicherheiten hinsichtlich des Geltungsbereichs der regulatorischen Anforderungen aufgrund der vorstehenden Beaufsichtigung oder Zulassung sollte angemessene fachliche Beratung in Anspruch genommen werden. Alle Investitionen unterliegen einem Risiko. Eine vergangene Wertentwicklung ist keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Investitionen kann schwanken. In der Vergangenheit erzielte Resultate sind keine Garantie für zukünftige Resultate.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Atrium European Real Estate Limited
Seaton Place 11-15
UK-JE4 0QH St Helier Jersey / Channel Islands
Telefon: +44 (0)20 7831 3113
FAX:
Email: richard.sunderland@fticonsulting.com
WWW: http://www.aere.com
ISIN: JE00B3DCF752
Indizes:
Börsen: Wien, Luxembourg Stock Exchange
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

For further information:
FTI Consulting Inc.:
+44 (0)20 3727 1000
Richard Sunderland
Claire Turvey
Richard.sunderland@fticonsulting.com

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen