Deutsch: Fehlende Distanzierung des FPÖ-Abgeordneten Zanger skandalös und nicht zu dulden

Hofer muss endlich von Durchgriffsrecht Gebrauch machen

Wien (OTS/SK) „Wenn ein Nationalratsabgeordneter der FPÖ sagt, er könne sich nicht von antisemitischem und NS-verherrlichendem Gedankengut distanzieren, nur weil er es nicht selbst niedergeschrieben habe, so ist das skandalös und nicht zu dulden“, so SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch auf die heute bekannt gewordene NS-Liederbuch-Affäre einer Burschenschaft in der Steiermark, welcher Wolfgang Zanger angehört. ****

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer kritisiert zudem das fehlende Handeln von FPÖ-Chef Hofer: „Am FPÖ-Parteitag in Graz hat Hofer angekündigt, bei solchen Fehltritten nicht mehr länger wegzusehen und notwendige Maßnahmen zu setzen. Doch es ist bisher zu keinen Konsequenzen gekommen.“ Deutsch appelliert daher an Hofer: „Nutzen Sie endlich Ihr Durchgriffsrecht. Rechtsextremes Gedankengut darf von niemandem toleriert werden.“ (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen